Installiere jetzt die Web App und erhalte wichtige News per Push.

Installiere unsere neue Web App und erhalte wichtige News per Push. Klicke auf Share Icon und auf Zum Home-Bildschirm.

Bilanz und Ausblick 2023
Zoo Leipzig erlebt dritthöchstes Besucherjahr

„Besser hätte das abgelaufene Jahr nicht laufen können“, resümierte Zoodirektor Prof. Jörg Junhold bei der heutigen Jahresauftakt-Pressekonferenz zufrieden. Mehr als 1,87 Millionen Gäste besuchten den Zoo Leipzig im Jahr 2022 – und bescherten dem innerstädtischen Zoo damit sein drittbestes Besucherergebnis.

Nach dem Wegfall der pandemiebedingten Schließungen und Einschränkungen in den vorausgegangenen beiden Jahren habe es einen spürbaren Nachholeffekt gegeben. Darüber hinaus hatte der Zoo mit der Neueröffnung des Aquariums im Februar, der Dinosaurierausstellung bis zum Herbst und den gelungenen Elefantengeburten im September und Dezember immer wieder außergewöhnliche Highlights, die die Besucherinnen und Besucher von nah und fern angelockt haben. „Der Zuspruch in dieser Größenordnung hat uns überrascht und macht uns Mut für die Herausforderungen, die vor uns liegen“, schätzt Junhold angesichts der schwierigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen ein und verkündet gleichzeitig. „Wir können nicht abschätzen, wie die Energiekrise und der Ukrainekrieg sich entwickeln und welche Auswirkungen sie auch für uns und unsere Gäste haben werden. In der Hoffnung auf weiterhin hohen Zuspruch als der Tourismusmagnet unserer Stadt können wir die Eintrittspreise im Jahr 2023 stabil halten.“

Auch auf die Unterstützung des Freundes- und Fördervereins kann sich der Zoo Leipzig verlassen. Vereinspräsident Michael Weichert konnte für das abgelaufene Jahr neuerlich einen Spendenrekord von 1,1 Millionen Euro verkünden. Zoodirektor Junhold bedankte sich bei ihm und allen Mitstreitern, die als Tierpaten oder Vereinsmitglieder den Zoo ideell und finanziell unterstützen.

Das Jahr 2023 wartet mit weiteren frohen Botschaften auf: So werden in den kommenden Wochen eine Giraffengeburt und zur Jahresmitte zwei weitere Elefantengeburten erwartet. Auch der in 2022 begonnene Aufbau einer Hamsterzuchtstation zur Rettung der vom Aussterben bedrohten Tierart soll nach den ersten Zuchterfolgen nach der Winterruhe fortgesetzt werden. Mit dem Umbau des Entdeckerhauses Arche zu einem digitalen Ort der Information und Unterhaltung zum Artenschutzengagement des Zoos soll im Sommer eine weitere Neuerung fertig werden. Zudem wird weiter an der Sanierung des Terrariums und der Errichtung von Feuerland gearbeitet.

Weitere News

Responses

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner